Ehrenamtliches Engagement ist notwendig

Das umfangreiche Betreuungs- und Beratungsangebot der professionellen Fachdienste wird durch ehrenamtliches Engagement ergänzt: Freiwillige Helfer kooperieren mit den hauptamtlichen Helfern. Ehrenamtliche Betreuer bestimmen selbst, welche Aufgaben sie übernehmen möchten.
Fast 1.800 Bürgerinnen und Bürger leisten zur Zeit ehrenamtliche Arbeit in den 36 Justizvollzugsanstalten des Landes Nordrhein-Westfalen.

  • Sie helfen mit, Strafgefangene und Gefangene in Untersuchungshaft auf das Leben in Freiheit vorzubereiten,
  • sie erhöhen die Resozialisierungschancen,
  • sie fördern durch ihr Engagement das Verständnis für die Probleme Straffälliger in unserer Gesellschaft.
Das Projekt LOTSE wird seit über 20 Jahren vom Ministerium der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.
Scroll to Top