Zahlen zu Corona-Infektionen im Justizvollzug NRW

Corona Vollzug NRW
DBH e.V.

Landesjustizminister Biesenbach hat am 17. März 2021 die Mitglieder des Rechtsausschusses im Düsseldorfer Landtag über die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Justizeinrichtungen in Nordrhein-Westfalen informiert. Dabei hat er auch die Infektionszahlen für die Einrichtungen des Justizvollzugs veröffentlicht.

Wie aus dem Bericht an den Rechtsausschuss hervorgeht werden die Zahlen positiv getesteter Inhaftierter und Bediensteter in den Justizvollzugs- und den Jugendarrestanstalten seit März 2020 erhoben.

Zum Stichtag 9. März 2021 waren im Berichtszeitraum insgesamt 201 Inhaftierte und 280 Bedienstete positiv getestet worden.
Der wellenartige Verlauf der allgemeinen Infektionszahlen spiegelt sich dabei auch in den Zahlen für die Strafvollzugseinrichtungen wieder. Nach der ersten, in der Rückschau kleinen Welle, ebbt diese nach März 2020 sowohl bei den Inhaftierten als auch bei den Bediensteten deutlich ab. In den Monaten Juni und Juli wurden keine Infektionen verzeichnet. Anschließend stiegen die Infektionszahlen exponentiell an, um im Dezember mit insgesamt 72 positiv getesteten Inhaftierten und 65 positiv getesteten Bediensteten ihren vorläufigen Höhepunkt zu erreichen. Insgesamt sieben Inhaftierte wurden aufgrund einer  Infektion in Krankenhäusern behandelt.

Den vollständigen Bericht des Justizministers an den Rechtsausschuss des Landtags Nordrhein-Westfalen zum Tagesordnungspunkt “Corona in der Justiz” können Sie hier herunterladen.

Das Projekt LOTSE wird seit über 20 Jahren vom Ministerium der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.
Scroll to Top